Löwe 23.7., 04.51 Uhr bis 23.8., 12.01 Uhr


23.7. bis 31.7.:

Diese Zeitspanne ist geprägt von Herausforderungen. Unser Selbstvertrauen steht auf dem Prüfstand. Das schmücken mit fremden Federn, tiefstapeln oder Selbstgefälligkeit zeigen sich jetzt und bringen einige Aha-Momente mit sich. In unsere Kommunikation dürfen sich Wertschätzung und Liebe einfinden. Sprich mit jedem so, wie Du Dir wünschst, dass mit Dir gesprochen wird.  Auch haben wir jetzt die Möglichkeit, die positiven Seiten der neuen Kommunikationswege zu erleben und damit anzufreunden. Mit dem Fortschritt mitzuhalten ist für viele eine enorme Herausforderung. Wobei hier natürlich die neuen Wege auch für Mobbing usw. frei gemacht wurden und dies neue Dimensionen annimmt. Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir immer daran denken mit unsren Mitmenschen so umzugehen, wie wir es selbst erleben wollen.  Wir bekommen zusätzlich noch die Unterstützung, dass wir vor keiner Krise zurückschrecken und haben den Mut uns durchzusetzen und Machtspiele aufzudecken. Es folgen diesem positiven Aufwind bis zum Ende dieser Periode viele Herausforderung. Deshalb ist es wichtig hier viel Energie und Kraft mit zu nehmen. Nutze diese Phase auch um Dich zu regenerieren. Wir spüren eine tiefe Sehnsucht in uns und unser Selbstbewusstsein ist geschwächt. Es verbreiten sich die Zweifel an unsere eigene Person und wir denken, dass wir auf keinen Fall gut genug sind. Jetzt brauchen wir die positive Stimmung von zuvor, um uns durch diese Phase zu tragen. Hinzu kommt, dass wir uns vom Pech verfolgt fühlen und wir anfangen, an unseren Beziehungen (PartnerIn, Freunde, Bekannte usw.) zu zweifeln. Das Vertrauen kommt ins Schwanken und wir legen jedes Wort und jede Handlung auf die Waagschale. Dies wird noch durch eine innere Unruhe versteckt. Auch kann es jetzt wieder aufgrund von Unverständnis und aufgezwungenen Reformen zu Widerständen und Streiks kommen. Zum Ende dieser Zeitspanne haben wir das Gefühl, dass uns vor allem in finanzielle Hinsicht etwas verschleiert wird. Wo unser Geld hinfließt, ist für uns undurchsichtig. Banken und andere Geldinstitute erwecken einen weniger vertrauensvollen Eindruck und wir haben das Gefühl, dass es viele Geheimniskrämerei gibt. Auch lassen wir uns allzu leicht von Liebesbekundungen blenden und öffnen uns und bringen unser tiefstes Inneres nach außen. Hier gilt es sich bewusst abzugrenzen, um absichtliche Verletzung ausweichen zu können und unsere sensible Seele zu schützen.

1.8. bis 23.8.:

Reformen in der Unterhaltungsindustrie und dem Finanzsektor können am Beginn dieser Periode zu Streiks und ähnlichen Aufständen führen. Mit Veränderungen, die unser gesellschaftliches Leben beeinflussen, können wir uns kaum arrangieren. Ein paar Tage danach kehrt das Vertrauen zurück, dass wir mit Hilfe unserer gemeinsamen Werte- und Glaubenssysteme die Hürden bestreiten können. Hilfseinrichtungen erhalten eine Aufwertung und werden nach und nach gesehen und unterstützt. Das Vertrauen in Liebe und Beziehung erhält ebenso einen neuen Aufschwung. So entdecken wir doch einige Gemeinsamkeiten in Werten und Glaube. Dies hilft uns besser zu harmonieren und lässt erkennen, dass auch in der Gesellschaft mehr Toleranz und Harmonie möglich ist. Allein Musik und andere künstlerische Richtungen zeigen, dass ein Zusammenleben verschiedener Kulturen möglich ist und wir voneinander lernen können, sofern wir dazu bereit sind.  Kurze Zeit danach gibt es wieder einen kleinen Rückschlag und wir sehen die Entwicklung und die Erfolge im persönlichen Arbeitsbereich, unserer Ideen und auch die gesellschaftliche Entwicklung des Arbeitsmarktes, Schulreformen und neuer Kommunikationswege mit einigen Hindernissen verbunden. Sobald das Wachstum ins Ungleichgewicht gerät, ist es notwendig, wieder ein paar Schritte zurück zu gehen und Korrekturen vorzunehmen, um uns vor Verunsicherung oder der Überholspur zu bewahren. Mitte des Monats haben wir die Chance einen Schlussstrich unter alte Muster und Wege zu setzen und einen Neubeginn zu wagen. Liebenswürdigkeit und ein harmonisches Miteinander unterstützen ein ausgeglichenes Leben. Auch die Unterhaltungsbranche und Finanzmärkte haben jetzt die Möglichkeit sich neu auszurichten und neuen Vorgaben und Beschlüssen nachzukommen für mehr Transparenz. Erfindungen und originelle Ideen werden jetzt mehr belächelt als für voll genommen. Dazu gehören auch Fortbewegungsmittel der neuesten Generation. Hier gibt es möglicherweise jetzt wieder mehr Kritik daran, als positive Unterstützung. Der Bruch von Traditionen steht ebenso unter einem schlechten Stern derzeit. Vorschriften und gesetzliche Einschränkungen sorgen für viele Unruhe. Es kann zu vermehrter Gewalt, Aufständen und unsozialem Verhalten kommen. Auch privat ist es durchaus möglich, dass wir beim kleinsten Widerstand überreagieren und uns abwertend äußern. Genuss ist uns hier jetzt auch kaum möglich und wir betrachte künstlerische Darbietungen sehr nüchtern und sachlich. Die Emotionen eines Stückes empfinden wir in dieser Phase nur schwierig. Auch gesellschaftlich sprechen uns kaum Veranstaltungen an oder wir erwarten zu viel. Durch Einschränkungen kommt es auch im Finanzsektor zu Verzögerungen oder Störungen. Dies gilt auch für Events, Live Ausstrahlungen usw. Die Rückschläge in der Arbeitsmarktentwicklung und mit neuen Kommunikationswegen, Verkehrsmitteln usw. einige Tage vorher nehmen jetzt einen positiven Ausgang. Auch die persönliche Arbeitsentwicklung und Erfolge stellen sicher wieder positiv ein und mit unseren Ideen rennen wir jetzt offene Türen ein.  Zum Schluss werden wir noch einmal von Überforderung und Überanstrengung überrollt. Gegen Hierarchien, Traditionen und Einschränkungen anzukämpfen und eine Erneuerung von veralteten Strukturen durchzusetzen, fordert viel Energie und Kraft. Vergessen wir vor lauter Ehrgeiz dabei Ruhephasen einzubauen, kommt es dann zur Erschöpfung. Deshalb sollten wir schon frühzeitig darauf achten, Platz für Erholungszeiten in unserem Plan zu haben.

Schreibe einen Kommentar